DJ Preise

Was kostet eigentlich ein DJ?

Vermutlich ist dies eine der ersten Fragen, die sich dem Brautpaar oder Veranstalter stellt.

Leider kann hier keine pauschale Aussage getroffen werden. Vergleichbar mit einem Küchenkauf, gibt es hier verschiedene Größen und Ausstattungen.  Wichtig ist für mich, dass alle Preise für den Kunden transparent und ohne versteckte Extrakosten sind; im Gegensatz zu manchen Kollegen oder Agenturen. Gerne sprechen wir über einen fairen Preis bei einem entspannten Treffen.

Wie berechnet sich der Preis?

  • Geplante Dauer der Veranstaltung
  • Größe der Location bzw. zu beschallende Gästezahl
  • Technikaufwand
  • Transport- bzw. Fahrtkosten

Weitere Zeit-und Kostenpunkte die im Preis stecken:

  • Kosten für Equipment
  • Kosten für die Musik
  • Kosten für das Transportfahrzeug
  • persönliches Vorgespräch, Vorbereitung von Musikwünsche
  • Be- & Entladen am Lager
  • Fahrzeit zur Location und zurück
  • Auf- und Abbau der Technik
  • Reinigung und Wartung des Equipments
  • Fortbildungen und Seminare
  • Kosten für Werbung und Internetauftritt
  • Steuerabgaben, Versicherungen, usw.
  • Zeit für die Buchführung
  • jahrelange Erfahrung

Im Gegensatz zu einigen Kollegen, die 1.500€ oder mehr für eine Veranstaltung nehmen, liege ich preislich in einem fairen Bereich. Es gibt auf dem DJ-Markt auch „Geiz-ist-Geil“-DJs, die sich durch sehr niedrige Preise versuchen zu verkaufen. Jedoch hat Qualität ihren Preis und bei den „Billiganbietern“ kommen meistens noch versteckte Kosten, z.B. für Technik oder überteuerte Verlängerungsstunden dazu. Zudem  bekomme ich jährlich mehrere kurzfristige Anfragen, da der „günstige“ DJ am Tage der Veranstaltung nicht aufgetaucht ist oder kurz vorher abgesagt hat. Somit ist die Party zu Ende, bevor Sie überhaupt angefangen hat.

Deshalb sollte jedem Veranstalter oder Brautpaar klar sein, wie so oft:
„Wer billig kauft, kauft zweimal“